Englisch

Englisch - a global language

Englisch nimmt sowohl durch soziale Netzwerke als auch andere neue Medien einen großen Raum in der Lebenswirklichkeit unserer Schülerinnen und Schüler ein. Im Englischunterricht der Adolf-Reichwein-Schule wird die Nähe zur Lebensrealität der Lernenden angestrebt. Dazu gehört es, dass nicht nur die Lehrkraft sprachliches Vorbild ist, sondern dass Schülerinnen und Schüler möglichst viel Gelegenheit gegeben wird, in der englischen Sprache zu kommunizieren.

Im Fremdsprachenunterricht zählt nicht nur das Lernresultat, sondern insbesondere der Lernprozess. Englisch an der Adolf-Reichwein-Schule wird unter Einsatz von verschiedenen Medien unterrichtet: Dazu gehören Lektüren, ggf. unterstützt durch das Schauen von dazugehörigen Filmen, Hörsequenzen sowie das Beschreiben von Bildern. Erfahrungen aus der Unterrichtspraxis haben nämlich gezeigt, dass sich der Einsatz von multimedialen Unterrichtsmaterialien positiv auf die Entwicklung der Sprachkenntnisse der Schülerinnen und Schüler auswirkt.

Zusätzlichen Motivationsreiz bietet digitales Lernen, wobei Online-Lernplattformen, wie www.ego4you.de und www.englisch-lernhilfen.de, Songtexte sowie das online-Material zu den verwendeten Lehrwerken in den Computerräumen der Adolf-Reichwein-Schule genutzt werden können.

Uns ist es gleichzeitig sehr wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler von Klasse 7 an mit landeskundlichen Inhalten in Form von Präsentationen und Plakaten, z. B. über die USA, vertraut gemacht werden. Ein wichtiges Augenmerk wird auf interkulturelles Lernen bei uns nicht zuletzt deshalb gelegt, weil unsere Schülerschaft selbst international vertreten ist.  Sprache ist als Vermittlungskompetenz zwischen Menschen unterschiedlicher kultureller Prägung Leitvorstellung unseres Englischunterrichts. Im Übrigen gehören interkulturelle Kompetenzen im Fremdsprachenunterricht zu den gesellschaftlichen Schlüsselqualifikationen. Schließlich ist die Anwendung des Englischen in der Lebensrealität auch wesentlich und wichtig, und zwar nicht nur auf Reisen, sondern beinahe immer auch im späteren Berufsleben.

Die neu eingeführten zeitgemäßen Lehrwerke ermöglichen ein optimales Anknüpfen von Lerninhalten nach der Förderstufe und bieten zudem eine Vielzahl von Zusatzmaterialien, deren Einsatz sich in der Praxis bewährt hat.  Auch sind differenzierte Fördermaterialien unverzichtbarer Bestandteil unseres modernen kompetenzorientierten und handlungsorientierten Fremdsprachenunterrichts. Dabei wird im Englischunterricht in  schülerorientierten Organisationsformen wie Projekt- und Freiarbeit gearbeitet.  So wird das selbstständige Lernen jedes einzelnen Kindes gefördert.

Neben dem Einsatz moderner Medien werden im Englischunterricht an der Adolf-Reichwein-Schule ganz traditionell auch weiterhin Bücher gelesen. Daraus ergibt sich, dass sich z. B. über das Gelesene unterhalten wird und Arbeiten von Schülerinnen und Schülern, wie Lesebegleitmappen erstellt werden. Beispiele aus dem Lesekanon des Fachbereiches Englisch sind beispielsweise die Geschichte über „Sherlock Holmes“ (A. C. Doyle), die in Klasse 7 gelesen wird und das Buch „About a boy“ (N. Hornby), das in Klasse 8 gelesen wird.

Beispiel einer Lesebegleitmappe für "About a boy"

Beispiel einer Lesebegleitmappe für "Sherlock Holmes"