Vorlesewettbewerb

Schulsieger des Vorlesewettbewerbs an der Adolf-Reichwein-Schule ist Nils Stirnweiß aus der 6b.

Er ist ein Fan von Charlotte Habersack und ihrem Buch „Bitte nicht öffnen“, einem Kinderbuch-Bestseller über lustige Wesen, chaotische Abenteuer und beste Freunde. Mika Philp aus der 6c belegt den zweiten Platz. Er hatte einen „Animox“-Band gewählt, den „Biss der schwarzen Witwe“. Mit Ecrin Yesildag (6a) und Mia Hofmann (6b) gibt es zwei Drittplatzierte. Sie informierten vom „Drachentreffen“ in Phyllis Reynolds Naylors „Rettung für Shiloh“ und aus dem „Tagebuch der Anne Frank“. Das Kollegium der ARS bedankt sich bei allen Vorleserinnen und Vorlesern und gratuliert zum Erfolg. vorlesewettbewerb21

Vielleicht schmökern die Gewinnerinnen und Gewinner sowie die anderen Lernenden an der ARS künftig öfter: Neben der Leseförderung im Unterricht wird gerade im Erdgeschoss eine neue Schülerbücherei eröffnet. Das Stöbern bereite Schülerinnen und Schülern aller Jahrgänge viel Spaß, beobachtete Förderstufenleiterin Caroline Giacomini. Sie saß in der Vorlese-Jury neben ihren Kollegen Firdes Ceylan und Alexandra Tron. Gemeinsam hatten sie die Bühne des Musikraums stimmungsvoll ausgestattet. Außerdem wertete das Schulsprecher-Duo Sura Aljassani (9Ha) und Ilias Raiss (8Ra). (gekürzte Fassung des Artikels aus OP-Online vom 8.12.2021, Michael Prochnow)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.