Klassenpaten

An der Adolf- Reichwein-Schule besteht die Praxis, Klassenpaten der 8. und 9. Klassen für die Jahrgangsstufe 5 und 6 einzusetzen.

Sie sind in die Einführungsphase der 5. Klassen integriert und betreuen im weiteren Verlauf des Schuljahres die Schüler/innen bei Klassenveranstaltungen und in den Pausen.

Ansprechpartnerin: Frau Kruck u. Frau Faller

 

Mediation und Streitschlichtung

Konflikte gehören zum Alltag.
Konflikte richtig zu lösen ist jedoch nicht einfach.

Mediation ist ein Konfliktaustragungsverfahren, das mit Hilfe von Mediatoren als Mittler zwischen zwei kontroversen Partnern, Gruppen durchgeführt wird.

Ansprechpartnerin: Frau Faller

 

Eingangsprogramm 5. Klassen

Am ersten Schultag der 5. Klassen an unserer Schule werden alle neuen Schüler/innen mit ihren Eltern in der Sporthalle im Rahmen einer kleinen Feier begrüßt. Im Anschluss daran und an den übrigen Tagen der 1. Schulwoche werden die Schüler vorrangig von der Klassenlehrperson unterrichtet, es findet das Eingangsprogramm statt.

 Im Laufe der Woche werden die Schüler und Schülerinnen mit der neuen Umgebung, den Räumlichkeiten, den neuen Mitschülern, dem Kollegium, Sekretariat und Hausmeister bekannt gemacht.
Im Vordergrund des Unterrichts stehen Klassengeschäfte, Kennenlernspiele, soziale, schulorganisatorische und methodische Themen der Jahrgangsstufe 5.

Ansprechpartnerin: Frau Simone Richter

 

PIT (Prävention im Team)

Das PIT - Projekt versteht sich als Gewaltpräventionskonzept, das vor allem Handlungsalternativen in gewaltbesetzten Situationen aufzeigen will und sich dabei auf eine Auseinandersetzung mit psychischer, physischer und struktueller Gewalt konzentriert.

Das PIT-Projekt wird durch das PIT - Team durchgeführt. Das Team besteht aus einem Polizeibeamten, einer Mitarbeiterin der Jugendhilfe und zwei Lehrkräften. Das gesamte Team übernimmt die Verantwortung für Inhalt, Umfang und Durchführung der geplanten Maßnahmen der Gewaltprävention.

PIT-Team führt mit Schülerinnen und Schülern Trainingseinheiten durch, die sich an potenzielle Opfer von Gewalttaten richten.

Ansprechpartnerin und Ansprechpartner:

Frau Kirschner und Herr Weirich

 

 

 

 

Busbegleiter

„Aktiv für faires Miteinander auf dem Schulweg“.

An den Haltestellen, in Bussen und Bahnen kommt es immer wieder zu unangenehmen Situationen und Konflikten, Auseinandersetzungen zwischen Schülern beider Schulen, Gerangel um Plätze, Vandalismus.
In dem Projekt werden freiwillige Jugendliche aus den 8. Klassen zu Ansprechpartner für ihre Mitschüler ausgebildet, um bei kritischen Vorfällen situationsangepasst eingreifen zu können.

Ansprechpartner: Herr Fiebig

 

Unterstützung von Patenkindern

Jährlich sammeln Schüler Geld für den Schulbesuch zweier sehr bedürftiger Kinder der 3. Welt; Finanzierung über den Karuna-Samadhi e.V.. Über Briefkontakt begleitet die Schulgemeinschaft die Patenkinder möglichst bis zur Beendigung ihrer Ausbildung.

Ansprechpartnerin: Frau Jork

 

Teestube

Die Teestube an der Adolf-Reichwein-Schule ist ein großer Schulraum im Bereich des Arbeitslehre-Zentrums, der den Schüler/innen in der 2. großen Pause zur Verfügung steht. Er wurde mit Unterstützung der Schulleitung, des Kollegiums, des Bistums Mainz sowie div. Sponsoren im Jahr 1996 umgestaltet und eingerichtet. Tee-, Zucker- und Geldspenden ermöglichen es, dass die Schüler/innen die Erfrischungen umsonst bekommen.

Ansprechpartnerin: Frau Kruck und Frau Koch

 

jugendcafe

Das Jugendcafé bezeichnet einen offenen Pausentreff, der von der Schulsozialarbeiterin vor der Unterrichtszeit (in der Regel ab 7.00 Uhr) und in den Pausen im Rahmen ihrer zeitlichen Möglichkeiten durchgeführt wird.

Im Jugendcafé ist jeder willkommen, dort können die Kinder und Jugendlichen unkompliziert mit der Schulsozialarbeiterin Kontakt aufnehmen, morgens noch etwas ausruhen und bei einem warmen Tee langsam in der Schule ankommen, in Zeitschriften schmökern, zusammen spielen und reden. In den Pausen können sie vom Schulalltag abschalten und möglichen Konflikten auf dem Schulhof aus dem Weg gehen.

Das Jugendcafé ist ein Rückzugsort, an dem auch Beratungen durch die Schulseelsorgerin oder die Schulsozialarbeiterin stattfinden oder man auch während der Unterrichtszeit in besonderen Situationen einfach mal zur Ruhe kommen und Kraft für den weiteren Tag sammeln kann. An zwei Wochentagen hat das Streitschlichtungsbüro im Jugendcafé geöffnet. Dort helfen ausgebildete Schülerinnen und Schüler bei der Lösung von Konflikten.

Ansprechpartnerin: Frau Faller

tischkicker-turnier

Ein Highlight während des Pausenangebots der Schulsozialarbeit ist das jährliche Pausen-Tischkicker-Turnier im Jugendcafé. Hierzu können alle 5. bis 7. Klassen jeweils bis zu 3 Mannschaften anmelden, die in den Pausen gegeneinander spielen. Das Tischkicker-Turnier erstreckt sich über eine Zeitraum von mehreren Monaten und verliert bis zum Schluss nicht an Spannung und Engagement der Teilnehmer.

Ansprechpartnerin: Frau Faller